Image
rathausapotheke-nw.de

aktuell

30. Juli bis 26. August 2022
Plagegeister haben Saison

Alle Lebewesen unseres Ökosystems erfüllen eine Funktion. Über den Nutzen von Stechmücken und anderen Plagegeistern muss man sich allerdings sehr theoretisch klar werden. Praktisch piesacken sie uns ganz erheblich. Die einen wollen nur unser Bestes – unser Blut. Andere stechen, wenn sie sich von uns bedroht fühlen. Wieder andere liegen auf der Lauer und warten nur auf die Gelegenheit, uns mit schlimmen Krankheiten anzustecken. Das Ergebnis liegt bei allen Vorfällen zwischen lästig und lebensgefährlich.

Image

Am harmlosesten ist noch die Stechmücke oder Schnake – normalerweise juckt ihr Stich nur (aber auch das kann einem in den Wahnsinn treiben). Tatsächlich werden nicht alle Menschen gleichermaßen von ihnen heimgesucht. Unsere Attraktivität für die kleinen Biester hängt vom Körpergeruch ab. Schweiß lockt sie ebenso an wie der Geruch nach Parfum oder Deo. Es gibt Sprays oder Cremes, die prophylaktisch aufgetragen werden können, aber Achtung: die meisten sind nicht für Babys oder Kleinkinder geeignet. Lassen Sie sich dazu von uns beraten!
Wenn Sie gestochen worden sind, kratzen Sie nicht, sondern lindern Sie den Juckreiz mit kühlendem Gel oder einem Hitzestift. Wir haben ein breites Spektrum in der Apotheke vorrätig und erklären Ihnen, die Vor- und Nachteile.

Image

Wespen scheinen diese Jahr besonders präsent und angriffslustig. Unser warmes Frühlingswetter sorgte dafür, dass sie sich dieses Jahr zeitig vermehren konnten. Jetzt ist es schon lange sehr trocken und sie finden wenig Futter. Also stürzen sie sich auf alles, was wir draußen anbieten. Am besten trinkt man nur aus Gefäßen, die abgedeckt waren und sich kontrollieren lassen. Und auch beim Essen muss man sich sehr konzentrieren, denn der Grillteller ist für Wespen genauso interessant wie etwas Süßes.
Wenn es doch passiert ist, sollte man sofort kühlen. Stiche im Mund oder Hals müssen so schnell wie möglich ärztlich behandelt werden. Rufen Sie sofort den Rettungsdienst, wenn sich Atemnot und/oder allergische Reaktionen ankündigen! Allergiker sollten immer ein ärztlich verordnetes Notfall-Kit bei sich haben!

Image

So richtig gemein sind Zecken, denn sie verursachen nicht nur schmerzhafte Bisse und Entzündungen. Sie können uns darüber hinaus mit schwersten Krankheiten anstecken. (Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt über eine FSME-Impfung.)
Zecken lauern im hohen Gras oder in Büschen und warten, bis wir in ihrer Nähe sind. Hunde und Katzen kann man mit speziellen Tinkturen, Halsbändern oder Tabletten einigermaßen vor Zeckenbissen schützen. Beim Menschen geht das nicht. Hier helfen lange Hosen und feste Schuhe ein wenig.
Kontrollieren Sie Ihre Haut nach jedem Ausflug. Falls Sie eine Zecke finden, muss diese so schnell und so schonend wie möglich entfernt werden. Dazu gibt es verschieden Instrumente, die wir Ihnen in der Apotheke gerne zeigen und erklären. Nach der Entfernung muss man die Bisswunde genau beobachten: bilden sich Entzündungszeichen, rote Flecken oder gar ein Abszess? Dann müssen Sie schleunigst in ärztliche Behandlung!

Image

Was also ist zu beachten, im Umgang mit diesem wenig geliebten Teil unserer Natur:
Bleiben Sie ruhig, wenn viele Insekten um Sie herumschwirren. Schlagen Sie nicht um sich oder rennen Sie – das macht es schlimmer. Ziehen Sie sich lieber sachte und unaufgeregt zurück.
Schützen Sie sich und auch Ihr Haustier mit Präparaten, die angemessen und geeignet sind. Wir haben alles da und beraten Sie entsprechend.
In Ihrer Hausapotheke sollten Sie unbedingt ein Instrument zur Zeckenentfernung haben. Wir überlegen mit Ihnen gemeinsam, womit Sie am besten zurechtkommen.
Legen Sie im Sommer ein kühlendes Gel und einen Hitzestift bereit, damit Stiche Sie nicht so quälen.
Kratzen Sie nicht, wenn es passiert ist.
Achten Sie in den folgenden Tagen auf Entzündungszeichen und suchen Sie einen Arzt auf, wenn sich ein Stich nicht zurückbildet.
Als Allergiker*in müssen Sie immer und überall Ihr Notfall-Kit dabeihaben. Das bekommen Sie von Arzt oder Ärztin zusammengestellt und verschrieben. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Umgebung von der Allergie gegen Wespen oder Bienen weiß und im Ernstfall entsprechend reagiert.

Was auch immer der Sommer für uns bereit hält: Plagegeister sind nur ein kleiner Teil davon. Deshalb wünschen wir Ihnen vor allem laue Abende, sonnige Ausflüge in die Natur, erfrischende Schwimmbad-Tage und alles andere, was zu einem herrlichen August gehört.

Wie immer haben wir wieder Aktionsangebote, die Sie hier als PDF ansehen können. Im Aktionszeitraum gibt es ausgewählte Produkte deutlich günstiger – schauen Sie doch mal rein, in den Prospekt und in die Apotheke!

Image

Bei uns bekommen Sie die Immunkarte

Die Rathausapotheke Neustadt steht bei Innovationen schon immer in der ersten Reihe. Deshalb haben wir entschieden, Ihnen den Service der Immunkarte anzubieten.
Nicht jede/r hat ein Smartphone oder kann im Detail damit umgehen. Gerade für Menschen, denen all die neuen technischen Anforderungen schwerfallen, ist die Immunkarte eine große Entlastung. Aber auch als BackUp ist sie sinnvoll, denn wenn unterwegs der Handy-Akku leer wird, haben Sie ein unlösbares Problem mit dem Impfnachweis.

Image

Wir suchen weiter Verstärkung:

Obwohl wir schon fündig geworden sind, suchen wir weiter dringend Verstärkung für unser Team. Aber der Stellenmarkt ist aus unerfindlichen Gründen wie leergefegt. Bewerbungen von PTAs, PKAs und Apotheker*innen sind uns hoch willkommen. Außerdem suchen wir eine/n Fahrer*in auf Stundenbasis.

Wir sind eine innovative Apotheke mit Themenschwerpunkten, unterstützen Fortbildungsmaßnahmen und schätzen sehr ein freundliches, vertrauensvolles Arbeitsklima. Helfen Sie uns bitte, Bewerber*innen zu finden, indem Sie diese Information im Bekanntenkreis oder in Ihren Social-Media-Kanälen teilen!

Mehr Informationen finden Sie hier als PDF für PTA und PKA
sowie hier als PDF für Apotheker*innen.

Image

Das E-Rezept kommt, aber wir sind vorbereitet!

Ab 2022 soll sich nach dem Willen des Gesetzgebers der Umgang mit ärztlichen Verordnungen ändern. Das rosafarbene Papierrezept, wie Sie es kennen, wird abgelöst von einer digitalen Variante, dem E-Rezept. Was bedeutet das? Braucht jetzt jeder ein Smartphone? Kann man seine Apotheke noch frei wählen? Und warum braucht man das?
Zunächst können Sie sich darauf verlassen, dass wir als „Ihre Apotheke des Vertrauens“ bestens vorbereitet in diese neue Phase starten werden. Die Sicherheit Ihrer Daten, Ihre Versorgung und unsere Dienstleistungen sind ebenso gewährleistet wie jetzt auch schon.

Image

Die Vorteile:
Das E-Rezept soll Papier und Bürokratie reduzieren, den Alltag von Patienten erleichtern und die Sicherheit im Umgang mit Medikamenten erhöhen. Es ist einfach ein zeitgemäßes Werkzeug, das mit ganz hohem Aufwand vor Missbrauch und Fälschungen geschützt wird.

Der Ablauf wird – vereinfacht gesagt – etwa so sein:
In der Arztpraxis wird ein E-Rezept für Arznei- oder Hilfsmittel ausgestellt und verschlüsselt auf einem zentralen Speicher abgelegt. Sie können mithilfe einer App auf Ihrem Handy Ihr Rezept anschauen, einlösen oder den Code an jemanden weiterleiten, der für Sie in die Apotheke geht.

Und wenn ich kein Smartphone habe???
Ein Papierausdruck mit den Daten des E-Rezeptes wird für Patienten ohne Tablet oder Handy als Ausnahme möglich sein. Damit können wir, als Apotheke vor Ort, auch in Zukunft jeden Menschen unabhängig von seinen technischen Möglichkeiten mit den notwendigen Arzneimitteln versorgen. Versprochen!

Mehr zu diesem Thema lesen …