Corona-Infos


„Achtsam, aber ohne Panik!“

Das ist unser Motto in dieser verwirrenden, schweren Zeit der COVID19-Pandemie. Wir sind überzeugt, dass konkrete Informationen aus seriöser Quelle am besten helfen gegen die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen deshalb folgende Links mit Fakten empfehlen, damit Sie sich in Ruhe informieren können:

Bundesgesundheitsministerium
Robert-Koch-Institut
Nachrichten-Blog des ZDF
UNICEF-Leitfaden für Eltern
Stadtverwaltung Neustadt

Image
Regionale Informationen

In Neustadt gibt es besonders viele und gut organisierte Hilfsangebote. Damit Sie sich leicht und schnell zurecht finden, sammeln wir hier alles, was uns für Neustadt und Umgebung in die Finger kommt:

Die Stadt Neustadt hat ein Miteinander-Telefon eingerichtet. Einsame Menschen können unter den genannten Nummern kurz anklingeln und werden dann zurückgerufen (so entstehen keine großen Kosten).
Montag und Donnerstag von 18:30 bis 21 Uhr: Heike Ackermann 0157-32468847
Mittwoch und Sonntag von 18:30 bis 21 Uhr: Ulrike Brandenberger 0179-6696619

In Neustadt haben sich fünf Personen als „Einkaufshelden“ organisiert, die für ältere Menschen in den Supermarkt oder die Apotheke gehen. Bestellungen werden über die zentrale Rufnummer 06321/670454 entgegengenommen.

Die Stadtverwaltung Neustadt hat eine Zusammenhalt-Hotline eingerichtet. Hier kann sich melden, wer Hilfe braucht oder Hilfe anbieten kann. Die Hotline ist erreichbar Montag bis Mittwoch von 8:30 bis 12 Uhr, Donnerstag von 14 bis 18 Uhr und Freitag von 8:30 bis 12 Uhr unter der Nummer  06321/855-1558

Für Unternehmer und Geschäftsleute gibt es bei der Stadt Neustadt eine Unternehmens-Hotline. Von Montag bis Freitag können sich Geschäftsleute unter der Nummer 06321/890092-0 beraten lassen.

Seit 18. März gibt es ein erweitertes Bürgertelefon der Stadtverwaltung, wo Fragen rund um Coronavirus, Testzentrum, Betreuungsmöglichkeiten uvm. beantwortet werden: 06321/855-1891
Es ist täglich von 7:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.

Das Gesundheitsamt Neustadt hat ab dem 2. März ein
Infotelefon zum Thema Coronavirus: 06322/961-7401
Dieses ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt.

Image
Eltern im Ausnahmezustand: Hilfe – alles auf einmal!

Aktuell müssen Eltern sich nicht nur mit einem besorgniserregenden Virus und tiefgreifenden gesellschaftlichen Einschränkungen befassen, mit großen finanziellen Sorgen und Angst vor der Zukunft. Sie sind auch mehr als jemals zuvor als Eltern gefordert. Viele von Ihnen werden dieser Tage zu Hause arbeiten und gleichzeitig Kinder betreuen und unterrichten müssen. Das ist ein gigantisches Pensum!
Seien Sie Ihren Kindern gegenüber aufmerksam und ehrlich. Sie werden wahrscheinlich versuchen, Probleme und schlechte Nachrichten so weit wie möglich von ihnen fern zu halten. Aber schon Babies spüren eine angespannte Stimmung und Kindergartenkinder haben Ohren so groß wie Rhabarberblätter, wenn sie etwas nicht hören sollen. Unserer Erfahrung nach brauchen Kinder keine Beschwichtigung oder Verleugnung eines Problems, aber man muss sie natürlich beruhigen. Nehmen Sie die Ängste Ihrer Kinder an und begegnen sie ihnen ehrlich, einfach und altersentsprechend.
UNICEF hat einen guten Leitfaden entwickelt, wie sie mit Ihren Kindern über Corona sprechen können – schauen Sie doch mal rein.

Trost-Inseln

Wussten Sie eigentlich, dass positive Gefühle und Erlebnisse Ihr Immunsystem stärken? Stress oder Angst bewirken das Gegenteil. 
Sorgen Sie deshalb regelmäßig auch für Wohlbefinden und Freude, das ist wichtig! Kochen Sie zum Beispiel lecker, spielen oder basteln Sie mal wieder etwas, stellen Sie sich ein paar blühende Zweige in die Wohnung, telefonieren Sie mit einem lieben Freund, schlafen Sie morgens länger, hören Sie schöne Musik … Schaffen Sie mit all dem kleine Inseln, auf denen Sie sich ausruhen können von den schlimmen Meldungen und Ihren persönlichen Sorgen.

Dieses Musikvideo macht zum Beispiel wirklich gute Laune:
Symphonie confinée – La Tendresse

Falls Sie einfach mal etwas voraus träumen möchten, empfehlen wir diesen Artikel des Zukunftsforschers Matthias Horx: „Die Welt nach Corona“. Niemand sagt, dass er Recht hat, aber man kann auch nicht beweisen, dass er falsch liegt mit seiner Re-gnose.

Image